Den Umgang mit PC lernen – es ist nie zu spät!

Viele ältere Menschen tun sich heutzutage immer noch sehr schwer einen PC oder ein Smartphone zu benutzen.

Doch mit ein bisschen Willen, Mut und Lernbereitschaft kann jeder innerhalb kürzester Zeit die wichtigsten Basics erlernen.

Offenheit gegenüber dem technischen Gerät

Zuallererst ist es wichtig, dass Sie mutig sind und auch bereit dazu sind, den Umgang zu erlernen. Im Prinzip kann nichts schiefgehen und wenn Sie sich langsam herantasten, dann werden Sie bald merken, dass da gar keine Kunst dahinter ist.

Das könnte Sie auch interessieren: http://www.motoaukce.eu/wenn-du-angst-vor-kunstlicher-intelligenz-hast-solltest-du-wissen-dass-es-bereits-uberall-ist/.

Die ersten Schritte

Dadurch, dass die Möglichkeiten, die man am PC machen kann, so unendlich groß sind, steht man als Anfänger vor einer kompletten Überforderung – so scheint es zumindest.

Word

Eines der meist verwendeten Programme ist Word, das Teil von Microsoft Office ist (neben Excel, Powerpoint usw.). Wenn Sie beispielsweise etwas Schreiben und es nachher ausdrücken möchten, dann eignet sich dieses Programm dafür.

Word ist nicht schwierig zu erlernen – vor allem dann, wenn Sie nur die einfachen Dinge wie einen Text schreiben oder ein Bild einfügen müssen. Schwieriger wird es dann, wenn Sie beispielsweise damit Serienbriefe usw. erstellen müssen. Aber im Normalfall wird das nicht gebraucht.

Internet Explorer

Der nächste wichtige Punkt sollte der Umgang mit dem Internet sein. Die meisten Menschen benützen hierfür den Internet Explorer. Theoretisch könnten Sie auch Chrome verwenden. Das Internet funktioniert sehr einfach, in dem Sie oben in der Leiste die gewünschte Internetadresse einfügen und eintippen und dann landen Sie bereits auf der Homepage.

Dank der riesengroßen Auswahl im Internet können Sie dort shoppen, Nachrichten lesen und die wichtigsten Informationen zu jedem Thema finden. Erfahrungsgemäß sollten Sie anfangs den Umgang mit dem Internet lernen, da Sie hier auch alle Fragen Antworten finden können.

Outlook

Menschen, die im Internet tätig sind, sollten unbedingt auch Mails schreiben können. Das ist nicht schwer, wenn Sie es ein- oder zweimal probiert haben.

Fazit!

Der Umgang mit dem PC ist leicht – wenn man offen ist, dann erlernen Sie schnell die wichtigsten Schritte.

Falls es mal Probleme gibt und Sie nicht mehr einsteigen können, dann hilft Ihnen ein Programm das Passwort zu knacken.

top

Mehr Erfolg durch innere Ausgeglichenheit

Der erfolgreiche Manager strahlt Ruhe und Souveränität aus, obwohl er viel zu koordinieren, zu planen, und zu überprüfen hat. Wir zeigen Ihnen in diesem Artikel die Tipps erfolgreicher Manager und wie sie es schaffen, in ihrem hektischen Alltag im Büro oder auf Geschäftsreise einen kühlen Kopf für optimale Entscheidungen zu treffen.

Stress ist kein Problem der Führungsebene

Unter Stress können auch Mitarbeiter leiden, die in keiner verantwortlichen Position des Unternehmens arbeiten. Es ist für Geschäftsführer von besonderem Interesse, Stress und Überforderung der Mitarbeiter zu vermeiden. Ein angenehmes Arbeitsklima trägt zu mehr Produktivität und somit direkt zu einem höheren Umsatz bei. Regelmäßige Zusammentreffen der Mitarbeiter stärken den Teamgeist, Führungspersonen treffen sich dafür meist zu Intensivkursen am Wochenende.

Neben Vertrauen und dem Gefühl, sich auf den anderen verlassen zu können, werden außerdem Strategien erlernt, wie man auch in herausfordernden Situationen den Überblick behält. Nichts ist schädigender für den Abschluss eines Geschäfts, als ein gestresster, hektisch wirkender Entscheider, der unsicher auftritt. Leicht entsteht durch Zeichen von Unsicherheit der Eindruck, nicht ausreichend informiert zu sein oder wesentliche Aspekte der zu treffenden Vereinbarungen verbergen zu wollen.

Agile Thinking im rechten Licht

In Manager-Kreisen sind alte Arbeitsmethoden mit neuem Namen im Moment wieder sehr im Trend. Agile Thinking, Design Sprint und Design Thinking, Lean Start-up und Scrum sind hippe Begriffe der Führungsebene, die ein möglichst effektives Arbeiten ermöglichen sollen. Bei voller Wertschöpfung werden Ergebnisse aus wiederkehrenden Brainstormings grafisch auf einer Schautafel dargestellt. Die vielfältige Farb- und Formgebung der Klebekärtchen, auf die die einzelnen Informationen stichpunktartig geschrieben werden, lassen sich leicht einprägen und bei Bedarf völlig neu anordnen. Ist eine Idee also bereits in Bearbeitung, wird das bunte Kärtchen an eine andere Position gepinnt. Gespickt mit lauter kleinen grafischen Motivatoren sorgen Elemente des Agile Thinking für mehr Spaß beim Planen und geben einen guten, einfachen Überblick über den derzeitigen Stand der Umsetzung.

 

Mit der richtigen Beleuchtung im Büro tragen Sie zu einer gesteigerten Produktivität bei. Vor allem Tageslichtlampen imitieren das natürliche Licht der Sonne sehr gut und regen den Kreislauf und das Denkvermögen an. Rotes Licht im Büro sollte nach Möglichkeit vermieden werden, Rot beruhigt und sorgt für Entspannung. Positive Gefühle, die aber einem effizienten Arbeiten nicht gerade dienen. Blaues Licht regt an und hält wach, belastet aber bei langem Betrachten die Augen. Die Folge kann ein rasches Ermüden sein, auch Kopfschmerzen durch zu lange Arbeit am PC sind möglich. Mit einem Gelb- oder Orange-Filter können Sie den Bildschirm augenfreundlicher einrichten. Nicht für jede Berufsgruppe ist ein Arbeiten bei verfälschter Farbdarstellung des PC Displays möglich.

Die Einrichtung der Büroräume

Unbewusst nehmen wir unsere Umgebung ständig wahr, auch während konzentrierter Arbeiten am Computer. Wenn Sie ein Büro mieten, Zürich, München oder Wien sind dafür besonders beliebt, planen Sie von vornherein Ihre Inneneinrichtung optisch ansprechend ein. Mit Grünpflanzen sorgen Sie für visuelle Abwechslung zwischen Schreibtischen, Aktenschränken und technischen Geräten, außerdem tragen Pflanzen im Büro zu einer Verbesserung der Luftqualität bei. Sie nehmen je nach Art sogar Smog auf, der von IT-Systemen in Großraumbüros produziert wird. Ein störendes Hintergrundsurren oder Druckergeräusche können durch eine gezielte Bepflanzung im Büro reduziert werden, Pflanzen schlucken den Schall.

Mit Raumtrennern sorgen Sie dafür, mehr Privatsphäre zu schaffen. Arbeiten lediglich zwei Mitarbeiter im selben Büro, kann der Arbeitsplatz auch mit individuellen Gegenständen gestaltet werden. Achten Sie aber von Zeit darauf, dass Ihre Mitarbeiter nicht zu viele persönliche Dinge auf dem Schreibtisch stapeln. Unordnung erschwert den Überblick und schafft einen inneren, meist unbewusst auftretenden, Stress. Die Motivation aller Mitarbeiter lässt sich leicht steigern, wenn Sie kostenlos Kaffee oder Tee zur Verfügung stellen. Es sollte aber allen Angestellten klar sein, dass ständige Gespräche vor dem Kaffeeautomaten unerwünscht sind und in die regulären Pausenzeiten verlegt werden sollten.

Firmenfeier und gemeinsames Brunch

Geschäftliche Belange lassen sich hervorragend bei einem gemeinsamen Frühstück besprechen. Brunchen oder lunchen können Sie aber nicht nur mit der gesamten Mannschaft, auch bei kleineren Teambesprechungen herrscht sofort eine lockere und entspannte Gesprächsatmosphäre, wenn einige Brötchen, etwas Butter, Orangensaft und frischer Kaffee bereitstehen. Nach dem Beenden wichtiger Projekte können sich alle Beteiligten zu einem leichten und gesunden Lunch zusammensetzen und die einzelnen Projektphasen noch einmal Revue passieren lassen: Was hat gut geklappt, was soll beim nächsten Mal anders gemacht werden? Auf Sekt oder andere alkoholische Getränke sollte aber bis nach Dienstschluss verzichtet werden.

top

Wenn du Angst vor künstlicher Intelligenz hast, solltest du wissen, dass es bereits überall ist.

Im März verbot die Dating-App Bumble Waffen. Daters, die nach links oder rechts auf die verlockenden Posen des anderen streichen, dürfen jetzt kein Foto von sich selbst verwenden, das eine Waffe auf ihrem Profil hält. Das Verbot kam über ein Jahr, nachdem der Service eine Beschränkung auf shirtless Badezimmerspiegel selfies setzte. “Wir wollten, dass sich Bumble wirklich wie eine Dating-App anfühlt”, sagt Alex Williamson, Chief Brand Officer von Bumble, warum sie nicht zulassen, dass sich diese nicht so klassischen, hemdlosen Badezimmerspiegel selfies. Diese Art von Foto strahlt schließlich eine Anschlussvibe aus, die nicht das ist, was sie bei Bumble anstreben, sagt Williamson. Aber wie kann man das durchsetzen?

Zusätzlich zur Beschäftigung von mehr als 4.000 menschlichen Moderatoren wandte sich das Unternehmen dem maschinellen Lernen zu, um nach diesen Waffen und Sechserpack-Fotos zu suchen. “Du hältst eine Waffe auf eine bestimmte Weise, und du hältst dein Handy auf eine bestimmte Weise vor einen Spiegel, um einen Selfie zu nehmen”, sagt Williamson und erklärt, wie es funktioniert, “und so nimmt das maschinelle Lernen das auf.”

Für einige scheinen künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen (ein Teilbereich der KI) beängstigend. Die Popkultur hat uns immer wieder mit den gleichen dummen maschinenartigen Szenarien bombardiert. Die Tatsache, dass das Unternehmen bei einer kürzlich stattgefundenen Google-Veranstaltung ein KI-gesteuertes Sprachsystem enthüllte, das überzeugend menschenkundige Telefonate in Restaurants und Friseursalons führen kann, hat wahrscheinlich nicht geholfen. Ebenso wenig wie die Tatsache, dass Elon Musk die potenziellen Gefahren der Technologie aus dunkler Sicht betrachtet. Aber, die einfache Tatsache ist, dass du der KI bereits die ganze Zeit in deinem normalen Leben begegnest. Es übernimmt futuristische Aufgaben wie das Helfen von selbstfahrenden Autos, Objekte wie Ampeln zu sehen, aber es ist auch hinter alltäglicheren Diensten, denen Sie begegnen könnten, einschließlich der Unterstützung bei der Entscheidung, was Sie zum Abendessen einnehmen sollten.

Ein Immobilienquant in der Cloud
Die Leute auf Bumble suchen nach Dates. Menschen, die nach Zillow gehen, überprüfen Immobilien, und heute kann Ihnen die Website die geschätzten Werte von rund 100 Millionen Haushalten mitteilen. Sind Sie neugierig auf den aktuellen Wert des Ortes, an dem Sie aufgewachsen sind, oder des Hauses, das Sie vor einem Jahrzehnt gekauft haben? Du kannst eine Zestimate, wie sie das Feature nennt, ihres Wertes sehen. Aber diese Zestimate ist keine Back-of-the-Umschlag-Berechnung: Ein KI-System, das aus über sieben Millionen Modellen des maschinellen Lernens besteht, treibt den Service voran, und sie sagen, dass es eine Fehlerquote von nur etwa 4,3 Prozent aufweist.

Das System “entdeckt seine eigenen Muster für die Bewertung von Immobilien”, sagt Stan Humphries, Chief Analytics Officer von Zillow.

Kein Wunder, dass Zillow Cloud Computing einsetzt, um die Modellierung von Immobilien zu unterstützen. Aber als es gerade erst vor seinem Start Anfang 2006 auf den Markt kam und sie zum ersten Mal das Zestimate-Feature entwickelten, fingen sie klein an. Damals arbeitete sie an der Berechnung der Z-Schätzungen für rund 43 Millionen Haushalte, wollte aber auch eine 15-jährige Geschichte für jeden dieser Hauswerte erstellen – ein Unterfangen, das die Erstellung von etwa 7,7 Milliarden Datenpunkten bedeutete. Um das zu tun, brachte die Firma einen Haufen Computer in den Spielsaal des Büros, stellte sie auf ein paar Tischtennisplatten und verband die Maschinen miteinander, damit sie parallel arbeiten konnten, erinnert sich Humphries. Es gab “orangefarbene Verlängerungskabel, die sich durch das Büro schlängeln”, sagt er.

Diese Computertage im Spielraum sind längst vorbei. Jetzt arbeiten sie an einem neuen Feature: Mit künstlicher Intelligenz Fotos der Häuser auf Zillow analysieren, um herauszufinden, wie schön sie sind. Denn der Unterschied zwischen einer modernen Küche und einer krümeligen kann den Wert eines Hauses beeinflussen. So funktioniert es: Eine Art KI namens neuronales Netzwerk analysiert die Fotos, um herauszufinden, welche Art von Szene sie betrachtet, wie z.B. eine Küche, ein Badezimmer oder ein Schlafzimmer. Dann schätzt ein zweites neuronales Netzwerk die Qualität des Raumes.

Die neue Funktion – die jetzt in Washington’s King County eingeführt wurde – hat die Genauigkeit ihrer Hauspreisschätzungen um 15 Prozent erhöht, so Zillow.

“Das ist ein großartiges Beispiel für KI”, sagt Humphries, “weil es etwas ist, worin Menschen typischerweise sehr gut waren und Computer nicht.” Mit anderen Worten: Die Schätzung des Wertes von Millionen von Häusern scheint ein naheliegender Ort für einen Computer zu sein, um zu helfen, während der Mensch natürlich selbstständig Fotos ansehen und die Qualität erraten kann. Aber jetzt helfen auch die Computer dabei. “Wir versuchen jetzt, Computern die gleiche Sensibilität beizubringen, die eine Person hat”, sagt er. “Einen Computer zu lehren, den Bordstein zu schätzen, ist wirklich künstliche Intelligenz.”

Während die Benutzer also nie mit der KI interagieren, wie sie es tun würden, wenn ein Anruf mit Google-Assistenten möglich wäre, unterliegen sie dennoch den Sensibilitäten eines Computers für Immobilien.

Hot Dog, oder nicht Hot Dog?
Zillow ist nicht der einzige Ort, der daran arbeitet, Computern beizubringen, was auf Fotos zu sehen ist. Bei Yelp laden die Leute jeden Tag etwa 100.000 Fotos auf die Website hoch, so das Unternehmen. Um all diese Taco-, Burger-, Donut-, Sushi- und Dessertbilder zu organisieren, wandte sich das Team an künstliche Intelligenz.

Betrachten Sie zum Beispiel das italienische Restaurant von Carmine am Times Squar.

top

Kann Apfelessig helfen, Krebs zu behandeln?

Apfelessig ist eine Mischung aus Äpfeln, die mit Hefe und Bakterien fermentiert wird. Die wichtigste Verbindung im Apfelessig ist Essigsäure. Einige Leute glauben, dass es als Ergänzung zur Krebsbehandlung nützlich sein kann.
In den letzten Jahren hat der Apfelessig aufgrund seines Potenzials als Hausmittel für verschiedene Gesundheitsprobleme einen Boom erlebt.

Während einige Leute die Verwendung von Apfelessig zur Behandlung von Krebs unterstützen, gibt es keinen direkten Beweis dafür, dass er wirksam ist. In diesem Artikel betrachten wir die Ansprüche und betrachten, was die Forschung sagt.

Welche Aussagen gibt es über Apfelessig und Krebs?
Apfelessig in Glasschale.
Einige Leute glauben, dass Apfelessig die Krebsbehandlung unterstützt.
Viele der Behauptungen über Apfelessig und Krebs stammen aus der Arbeit des Wissenschaftlers und Nobelpreisträgers Otto Warburg.

Warburg glaubte, dass Krebs ein Ernährungsproblem sei und sich nicht bei Menschen entwickeln könne, die eine korrekte, natürliche Ernährung einnahmen. Infolgedessen behauptete er, dass 80 Prozent der Krebsfälle vermeidbar seien.

Warburg schlug auch vor, dass ein hoher Säuregehalt und ein niedriger Sauerstoffgehalt im Körper Krebs verursachen. Er stützte diese Hypothese auf die Tatsache, dass Krebszellen beim Wachstum Säure produzieren, auch in Umgebungen, die normalerweise nicht sauer sind.

Diese Hypothese verursachte einige Kontroversen in der wissenschaftlichen Gemeinschaft, aber sie war keine populäre Theorie.

Menschen, die an Warburgs Theorie glauben, denken, dass eine geringere Übersäuerung des Körpers Krebszellen abtötet. Die Befürworter dieses Gedankens sagen, dass die regelmäßige Einnahme von Apfelessig den gesamten pH-Wert des Körpers alkalischer machen kann. Die Fähigkeit des Körpers, seinen pH-Wert zu regulieren, ist jedoch ausgezeichnet, so dass die Einnahme von Apfelessig kaum Auswirkungen auf ihn haben wird.

Was die Forschung sagt
Es gibt nur begrenzte Forschungsarbeiten, um die Behauptung zu untermauern, dass Apfelessig zur Behandlung von Krebs beitragen kann oder um die Rolle der Alkalität oder des Säuregehalts bei Krebs im Allgemeinen zu bestätigen.

Eine ältere Studie aus dem Jahr 1996 ergab, dass Krebs in leicht sauren Umgebungen schneller wächst und sich ausbreitet. Das Experiment fand jedoch eher in vitro als beim Menschen statt.

Wie das American Institute for Cancer Research betont, reguliert der Körper seinen pH-Wert auf natürliche Weise, und die Lebensmittel, die eine Person isst, haben wenig Wirkung.

Aus diesem Grund sind pH-Tests zu Hause, die Urinproben verwenden, wirkungslos. Die Nieren sind teilweise dafür verantwortlich, den pH-Wert des Körpers in Schach zu halten, und sie sorgen dafür, dass alles, was ihn signifikant anheben oder senken könnte, den Körper im Urin verlässt.

Infolgedessen ist der pH-Wert des Urins einer Person wahrscheinlich ein Spiegel dessen, was die Nieren aus dem Körper aussenden, und nicht der tatsächliche pH-Wert des Körpers.

Einige Forschungen deuten jedoch darauf hin, dass Essigsäure, die wichtigste Verbindung im Apfelessig, hilft, Tumorzellen abzutöten.

Eine Studie aus dem Jahr 2014 ergab, dass Tumorzellen unter Belastung durch Essigsäure starben. Die Forschung fand jedoch in einem Labor statt, und es ist nicht möglich, einen echten Tumor mit Essigsäure zu belasten, so dass es unwahrscheinlich ist, dass er im menschlichen Körper die gleichen Ergebnisse erzielt.

Die Forscher stellten fest, dass es hilfreich sein kann, Wege zu finden, Essigsäure direkt in das Tumorgewebe zu bringen, und dass weitere Forschungen die Möglichkeiten dafür untersuchen könnten.

Eine systematische Überprüfung ergab keine Beweise für oder gegen die Verwendung einer alkalischen Ernährung oder von alkalischem Wasser zur Behandlung von Krebs. Die Autoren erklärten, dass es keinen Grund gibt, eine alkalische Ernährung zur Krebsvorsorge oder -behandlung zu fördern.

Insgesamt gibt es, abgesehen von anekdotischen Beweisen, nur sehr wenig zu überprüfen, ob eine alkalische Umgebung das Wachstum von Krebs verhindert.

Krebs-Update: Forschung vom August 2018
Krebs-Update: Forschung vom August 2018
Erfahren Sie hier mehr über die neuesten Forschungsergebnisse in der Krebsbehandlung.
JETZT LESEN
Weitere mögliche Vorteile
Während die Forschung über Apfelessig und Krebs nicht eindeutig ist, scheint es einige andere Vorteile der Verwendung von Apfelessig zu geben.

Zu diesen Vorteilen gehören die folgenden:

Kampf gegen freie Radikale
Apfelessig und andere Arten von Essig scheinen gute Quellen für Antioxidantien zu sein, die helfen können, den Körper gesund zu halten und freie Radikale abzuwehren, die Zellen schädigen.

Als Übersichtshinweis für 2014 enthält Apfelessig mehrere hilfreiche Antioxidantien in Form von Phenolen, darunter Catechin und Kaffeesäure.

Ausgleichender Blutzucker
Eine Überprüfung im Journal of Food Science ergab, dass Essig für Menschen mit Diabetes von Vorteil sein könnte. Sowohl bei Ratten als auch bei Menschen kann die Einnahme von Essig zu einer Mahlzeit die Marker für Diabetes verbessern, indem sie den Blutzuckerspiegel senkt oder die Insulinempfindlichkeit verbessert.

Schutz vor Bakterien
Der Säuregehalt von Apfelessig kann ihn auch zu einer hilfreichen antimikrobiellen Substanz machen, da viele Bakterien nicht in einer sauren Umgebung leben können.

Köche verwenden oft Essig, um Lebensmittel zu konservieren und zu verhindern, dass Bakterien auf ihnen wachsen.

Die Essigsäure im Essig kann auch bestimmte Bakterien direkt abtöten, was Apfelessig zu einer guten Ergänzung für die allgemeine Gesundheit machen könnte.

Förderung der Gewichtsabnahme
Einige Forschungsergebnisse zeigen

top

Die besten krebsbekämpfenden Lebensmittel

Keine Lebensmittel schützen den Menschen vollständig vor Krebs. Der Begriff Krebsbekämpfungsmittel bezieht sich auf Lebensmittel, die das Risiko der Entstehung von Krebs senken können, wenn eine Person sie zu ihrer Ernährung hinzufügt.
Dieser Artikel betrachtet die besten krebsbekämpfenden Lebensmittel und erklärt die Wissenschaft, die diese Ansprüche unterstützt.

Zu den Lebensmitteln, die natürlich vorkommende Verbindungen enthalten, die starke krebsbekämpfende Eigenschaften haben, gehören:

Äpfel
Krebsbekämpfung Lebensmittel Apfel
Äpfel enthalten krebsbekämpfende Eigenschaften, die auch helfen können, Entzündungen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Infektionen zu verhindern.
Der Satz “ein Apfel am Tag hält den Arzt fern” klingt eigentlich ziemlich richtig. Äpfel enthalten Polyphenole, die vielversprechende krebsbekämpfende Eigenschaften haben.

Polyphenole sind Verbindungen auf pflanzlicher Basis, die Entzündungen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Infektionen vorbeugen können.

Einige Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass Polyphenole krebs- und tumorbekämpfende Eigenschaften besitzen.

So hemmt beispielsweise das Polyphenol Phloretin ein Protein namens Glucosetransporter 2 (GLUT2), das bei bestimmten Krebsarten eine Rolle beim Zellwachstum im fortgeschrittenen Stadium spielt.

Eine Studie aus dem Jahr 2018 im Journal of Food and Drug Analysis legt nahe, dass Apfel-Phloretin das Wachstum von Brustkrebszellen signifikant hemmt, ohne normale Zellen zu beeinträchtigen.

Beeren
Beeren sind reich an Vitaminen, Mineralien und Ballaststoffen. Wissenschaftler haben großes Interesse an Beeren gezeigt, da sie antioxidative Eigenschaften und potenzielle gesundheitliche Vorteile haben.

Eine Studie zeigt, dass Anthocyanin, das eine Verbindung in Brombeeren ist, Biomarker für Darmkrebs senkt.

Eine weitere Studie zeigt, dass die entzündungshemmenden Effekte von Heidelbeeren das Wachstum von Brustkrebstumoren bei Mäusen verhindern können.

Kreuzblütlergemüse
Kreuzblütler wie Brokkoli, Blumenkohl und Grünkohl enthalten wertvolle Nährstoffe, darunter Vitamin C, Vitamin K und Mangan.

Kreuzblütler enthalten auch Sulforaphan, eine Pflanzenverbindung mit krebshemmenden Eigenschaften.

Eine Studie zeigt, dass Sulforaphan das Wachstum von Krebszellen signifikant hemmt und den Zelltod in Darmkrebszellen stimuliert.

Eine weitere Studie zeigt, dass Sulforaphan in Kombination mit Genistein, einer Verbindung in Sojabohnen, die Entwicklung und Größe von Brustkrebstumoren signifikant hemmen kann. Sulforaphan hemmt auch die Histondeacetylase, ein Enzym mit Verbindungen zur Krebsentstehung.

Eine Überprüfung empfiehlt 3 bis 5 Portionen Kreuzblütler pro Woche für die besten krebspräventiven Effekte.

Karotten
Krebsbekämpfende Lebensmittel Karotten
Karotten enthalten hohe Mengen an Beta-Carotin, das bestimmte Krebsarten verhindern kann.
Karotten enthalten mehrere essentielle Nährstoffe, darunter Vitamin K, Vitamin A und Antioxidantien.

Karotten enthalten auch einen hohen Anteil an Beta-Carotin, das für die ausgeprägte orangefarbene Farbe verantwortlich ist.

Neuere Studien zeigen, dass Beta-Carotin eine wichtige Rolle bei der Unterstützung des Immunsystems spielt und bestimmte Krebsarten verhindern kann.

Eine Überprüfung von acht Studien zeigt, dass Beta-Carotin Verbindungen zu einer Verringerung des Risikos von Brust- und Prostatakrebs aufweist.

Eine weitere Analyse zeigt, dass ein höherer Konsum von Karotten zu einem um 26 Prozent geringeren Risiko für Magenkrebs führt.

Gesundheitliche Vorteile von öligem Fisch
Gesundheitliche Vorteile von öligem Fisch
Fettige und ölige Fische wie Lachs sind von Vorteil, um den Körper vor Krebs zu schützen. Erfahren Sie hier mehr über ölige Fische.
JETZT LESEN
Fettiger Fisch
Fettiger Fisch, einschließlich Lachs, Makrele und Sardellen, ist reich an essentiellen Nährstoffen wie Vitamin B, Kalium und Omega-3-Fettsäuren.

Eine Studie ergab, dass Menschen, deren Ernährung hoch in Süßwasserfischen war, ein 53 Prozent geringeres Risiko für Darmkrebs hatten als Menschen, die niedrig in Süßwasserfischen waren.

Eine andere Studie ergab, dass der Konsum von Fischöl im späteren Leben Verbindungen zu einem deutlich geringeren Risiko für Prostatakrebs aufweist.

Schließlich fand eine Studie, die 68.109 Menschen folgte, heraus, dass Menschen, die mindestens viermal pro Woche Fischölpräparate konsumierten, 63 Prozent weniger wahrscheinlich Darmkrebs entwickelten als diejenigen, die dies nicht taten.

Walnüsse
Nach Angaben des American Institute for Cancer Research weisen alle Nüsse krebsverhindernde Eigenschaften auf, aber Wissenschaftler haben Walnüsse mehr als andere Arten von Nüssen untersucht.

Walnüsse enthalten eine Substanz namens Pedunculagin, die der Körper in Urolithine umwandelt. Urolithine sind Verbindungen, die an Östrogenrezeptoren binden und eine Rolle bei der Prävention von Brustkrebs spielen können.

In einer Tierstudie hatten Mäuse, die ganze Walnüsse und Walnussöl erhielten, einen höheren Gehalt an tumorunterdrückenden Genen als die Mäuse, die Pflanzenöl erhielten.

Hülsenfrüchte
Krebsbekämpfung Lebensmittel Hülsenfrüchte
Hülsenfrüchte sind reich an Ballaststoffen, was das Risiko einer Person, Krebs zu entwickeln, senken kann.
Hülsenfrüchte, wie Bohnen, Erbsen und Linsen, sind reich an Ballaststoffen, was das Risiko einer Person, Krebs zu entwickeln, senken kann.

Eine Meta-Analyse von 14 Studien zeigt einen Zusammenhang zwischen höherem Leguminosenkonsum und geringerem Darmkrebsrisiko.

Eine weitere Studie untersucht den Zusammenhang zwischen der Aufnahme von Bohnenfasern und dem Risiko von Brustkrebs.

Die Studienergebnisse zeigen, dass Menschen, die gegessen haben.

top

Kann dieser Lebensmittelzusatzstoff unsere Darmbakterien gegen uns richten?

Titandioxid-Nanopartikel bilden einen gemeinsamen Zusatz – E171 -, der in vielen Produkten als Farbstoff verwendet wird. Bisher war die Sicherheit des Zusatzstoffs umstritten, aber neue Forschungen an Mäusen haben gezeigt, dass er den Darm anfälliger für Krankheiten machen könnte.
Cupcakes mit weißer Glasur
Ein gängiger Lebensmittelzusatzstoff in weißem Kuchenglasur könnte den Darm vor Krankheiten “vorbereiten”.
E171 ist ein Lebensmittelzusatzstoff, mit dem die Hersteller verschiedene Produkte wie Kaugummi, Kuchenglasur und Süßigkeiten aufhellen.

Während der Zusatz dieses Stoffes bestimmte Produkte attraktiver machen kann, wird derzeit über seine Sicherheit diskutiert.

Frankreich beispielsweise wird die Verwendung von E171 in Lebensmitteln ab dem nächsten Jahr verbieten, da es befürchtet, dass der Zusatzstoff zu gesundheitlichen Problemen führen könnte.

Die Forschung an Mäusen, die letztes Jahr in Scientific Reports erschien, verband den Konsum von E171 tatsächlich mit der Bildung von Darmkrebstumoren.

Darüber hinaus ist eine Studie in vitro, veröffentlicht in der Zeitschrift Environmental Science: Nano im April dieses Jahres, fand auch heraus, dass E171 zu einer Veränderung der normalen Zellfunktion und Aufrechterhaltung im Magen-Darm-Trakt führen kann, was bedeuten könnte, dass die Substanz die Selbstschutzmechanismen des Darms schädigen kann.

In diesem Monat hat eine weitere Studie an Mäusen neue Beweise dafür gefunden, dass dieser gemeinsame Zusatzstoff den Darm für Krankheiten “vorbereiten” kann.

Die Forschung – deren Ergebnisse in Frontiers in Nutrition erscheinen – erklärt, wie E171 die Aktivität von Darmbakterien auf potenziell gefährliche Weise verändern kann.

“Es ist allgemein bekannt, dass die Zusammensetzung der Nahrung einen Einfluss auf die Physiologie und Gesundheit hat, aber die Rolle von Lebensmittelzusatzstoffen ist kaum verstanden”, stellt Co-Leiter Dr. Wojciech Chrzanowski fest, der als außerordentlicher Professor an der University of Sydney in Australien tätig ist.

“Es gibt immer mehr Hinweise darauf, dass die kontinuierliche Exposition gegenüber Nanopartikeln einen Einfluss auf die Zusammensetzung der Darmmikrobiota hat, und da die Darmmikrobiota ein Torwächter unserer Gesundheit ist, haben alle Veränderungen ihrer Funktion einen Einfluss auf die allgemeine Gesundheit”, fährt er fort.

Das Additiv verändert das Verhalten von Bakterien.

“Ziel dieser Forschung ist es, die Diskussion über neue Normen und Vorschriften zur sicheren Verwendung von Nanopartikeln in Australien und weltweit anzuregen”, erklärt Chrzanowski.

Chrzanowski und Kollegen verabreichten den Mäusen in ihrem Wasser E171 und bewerteten dann die Wirkung der Substanz auf die Darmmikrobiota. Die Forscher führten auch einige Experimente in vitro durch.

Wie übernehmen krebserregende Bakterien unseren Magen?
Wie übernehmen krebserregende Bakterien unseren Magen?
Einige schädliche Bakterien können den Darm “entführen” und Krebs fördern. Neue Forschungen zeigen, wie dies möglich ist.
JETZT LESEN
Sie fanden heraus, dass die Titandioxidpartikel wenig bis gar keinen Einfluss auf die Zusammensetzung der Darmmikrobiota hatten.

Bei der Beurteilung der Mäuse stellten sie jedoch fest, dass die Substanz die Freisetzung von mikrobiellen Metaboliten – von den Bakterien produzierte Moleküle – beeinflusst, die mit ihrer biologischen Umgebung interagieren und als Botenstoffe zwischen den Darmbakterien und ihrem Wirt wirken.

In vitro-Experimente zeigten auch, dass Titandioxid die Verteilung der Bakterien im Darm veränderte, was zur Bildung von Biofilm führte. Dies ist ein klebriges “Netzwerk”, das die Wirkungsweise der Bakterien verändert und auch die Reaktion des Immunsystems auf eine Infektion beeinflussen kann.

Außerdem reagieren Biofilme nicht auf gängige Behandlungsmethoden wie Antibiotika, die sie zu einem erbitterten Feind machen können, mit dem man rechnen muss.

“Diese Studie untersuchte die Auswirkungen von Titandioxid auf die Darmgesundheit bei Mäusen und stellte fest, dass Titandioxid die Zusammensetzung der Darmmikrobiota nicht veränderte, sondern die Bakterienaktivität beeinflusste und ihr Wachstum in Form eines unerwünschten Biofilms förderte”, erklärt der andere Co-Leitautor der Studie, Associate Professor Laurence Macia, PhD.

“Biofilme sind Bakterien, die zusammenkleben, und die Bildung von Biofilmen wurde bei Krankheiten wie Darmkrebs berichtet”, stellt Macia fest.

Ausschlaggebender Beweis”, dass E171 schädlich ist.
Die Veränderungen, die die Forscher im Darm sahen, waren auch mit Entzündungsmarkern im Dickdarm verbunden, so dass die Substanz den Darm auf Krankheit “vorbereiten” konnte.

“Diese Studie liefert den entscheidenden Beweis dafür, dass der Verzehr von Lebensmitteln, die den Lebensmittelzusatzstoff E171 (Titandioxid) enthalten, sowohl Darmmikrobiota als auch Entzündungen im Darm beeinflusst, die zu Krankheiten wie entzündlichen Darmerkrankungen und Darmkrebs führen können.”

Wojciech Chrzanowski, Ph.D.
Laut Macia zeigt die aktuelle Forschung, “dass Titandioxid mit Bakterien im Darm interagiert und einige ihrer Funktionen beeinträchtigt, was zur Entstehung von Krankheiten führen kann”.

Mit Blick auf die Ergebnisse der Studie erklären die Autoren, dass E171 nicht ungefährlich ist und dass seine potenziellen Auswirkungen auf die Gesundheit von Beamten erkannt und angegangen werden sollten.

“Wir sagen, dass der Konsum durch die Lebensmittelbehörden besser geregelt werden sollte”, betont Macia.

top

Alles über Lebensmittelvergiftungen

Gastroenteritis ist eine Erkrankung, die eine Entzündung der Darmschleimhaut – insbesondere des Magens und des Darms – mit sich bringt. Es löst sich in der Regel ohne Medikamente, kann aber in einigen Fällen zu Komplikationen führen.
Lebensmittelvergiftungen sind eine der Hauptursachen für Gastroenteritis, was zu einer Reihe bekannter unangenehmer Symptome führt.

Gastroenteritis wird in der Regel durch Viren, Bakterien oder Parasiten verursacht; wenn die Quelle einer solchen Infektion kontaminierte Lebensmittel sind, spricht man von Lebensmittelvergiftung. Gastroenteritis kann auch als “Magen-Darm-Grippe” oder “Magen-Grippe” bezeichnet werden.

Schnelle Fakten über Gastroenteritis und Lebensmittelvergiftung
Hier sind einige wichtige Punkte über Lebensmittelvergiftungen und Gastroenteritis. Weitere Details und unterstützende Informationen finden Sie im Text dieses Artikels.
Die meisten Fälle von Gastroenteritis werden durch eine Infektion mit Bakterien, Viren oder Parasiten verursacht.
Durchfall, Übelkeit, Erbrechen und Bauchschmerzen sind typische Symptome einer Gastroenteritis.
Gastroenteritis ist in der Regel selbstlimitierend, und Tests sind für eine Diagnose in der Regel nicht notwendig.
Die schwerwiegendste Komplikation von Lebensmittelvergiftungen und Gastroenteritis ist die Dehydrierung, insbesondere für gefährdete Menschen wie die sehr jungen und sehr alten Menschen.
Behandlung
Trinkwasser
Das Trinken von viel Flüssigkeit kann helfen, die Dehydrierung zu behandeln.
Gastroenteritis und Lebensmittelvergiftung lösen sich in der Regel ohne medizinischen Eingriff. Die Behandlung konzentriert sich auf die Reduzierung der Symptome und die Vermeidung von Komplikationen, insbesondere Dehydrierung.

Die wichtigste Behandlungs- und Vorbeugungsstrategie für Lebensmittelvergiftungen ist die Stilllegung und der Ersatz verlorener Flüssigkeiten und Elektrolyte durch:

Viel Flüssigkeit trinken (vorzugsweise mit oralen Rehydrationssalzen als Ersatz für verlorene Elektrolyte – siehe unten).
Sicherstellung der Flüssigkeitsaufnahme auch bei anhaltendem Erbrechen durch Schlucken kleiner Wassermengen oder Schmelzen von Eiswürfeln im Mund.
Allmählich beginnt er wieder zu essen. Es werden keine spezifischen Einschränkungen empfohlen, aber Trockenfutter könnte einfacher sein (Getreide, Reis, Toast und Bananen sind gute Beispiele).
Folgendes kann die Symptome während der Gastroenteritisepisoden verschlimmern: fettige, zuckerhaltige oder würzige Lebensmittel, Milchprodukte, Koffein und Alkohol.

Um die gefährlichen und potenziell tödlichen Auswirkungen der Dehydrierung durch Durchfall zu vermeiden, werden orale Rehydrationssalze (ORS) für gefährdete Menschen empfohlen (z.B. Säuglinge und Kinder, Erwachsene über 65 Jahre und Menschen mit geschwächter Immunität).

Der Einsatz von ORS in Entwicklungsländern sei “eine der großen Erfolgsgeschichten unserer Zeit im Bereich der öffentlichen Gesundheit” gewesen, so eine ehemalige Generaldirektorin der Weltgesundheitsorganisation (WHO), Dr. Gro Harlem Brundtland, die die Zahl der Todesfälle bei Kindern mit akutem Durchfall jedes Jahr von 5 Millionen auf 1,3 Millionen reduziert hat.

In den entwickelten Ländern ist die Gefahr des Todes zwar geringer, aber die Rehydrierung ist dennoch wichtig.

Salz, Glukose und Mineralien, die durch Dehydrierung verloren gehen, werden durch Beutel mit oralen Rehydrationssalzen ersetzt, die in Apotheken und online erhältlich sind. Die Salze werden im Trinkwasser gelöst und bedürfen keiner ärztlichen Verschreibung.

Es ist wichtig, die richtige Konzentration zu erreichen, da zu viel Zucker den Durchfall verschlimmern kann, während zu viel Salz vor allem für Kinder extrem schädlich sein kann. Eine stärker verdünnte Lösung (z.B. mit mehr als 1 Liter Wasser) ist einer konzentrierteren Lösung vorzuziehen.

Shop-gekaufte Produkte wie Pedialyte und Gatorade helfen auch bei der Wiederherstellung von Elektrolyten und erhöhen die Hydratation.

Medikamentöse Behandlungen bei Gastroenteritis
Es stehen Medikamente zur Verfügung, um die Hauptsymptome der Gastroenteritis – Durchfall und Erbrechen – zu reduzieren:

Antidiarrhoika wie Loperamid (Markenversionen sind unter anderem Imodium und Imotil) und Wismut-Subsalicylat (z.B. Pepto-Bismol).
Antiemetische (anti-vomiting) Medikamente wie Chlorpromazin und Metoclopramid
Antidiarrhoika sind OTC erhältlich, während die Antiemetika von Ärzten erhältlich sind.

Sprechen Sie mit einem Arzt, bevor Sie Anti-Durchfall-Medikamente einnehmen, da einige Infektionen mit Anti-Durchfall-Medikamenten schlimmer werden können.

Probiotika und Gastroenteritis
Probiotika (lebende “gute” Bakterien und Hefen) können laut neuerer Forschung auch bei der Behandlung von Gastroenteritis hilfreich sein. Eine Studie ergab, dass der Einsatz von Probiotika bei Kindern, die wegen akuter Gastroenteritis ins Krankenhaus eingeliefert wurden, ihren Krankenhausaufenthalt um durchschnittlich 1,12 Tage verkürzte.

Insbesondere gibt es einige Hinweise darauf, dass die Verwendung der folgenden nützlichen Bakterienstämme bei der Behandlung von Gastroenteritis bei Kindern neben der Verwendung von oralen Rehydratisierungslösungen ohne Ernährungseinschränkung unterstützt wird:

Laktobacillus rhamnosus GG
Saccharomyces boulardiii
Dies ist ein neuer Studienbereich, so dass es in Zukunft mehr Forschung über den Einsatz von Probiotika zur Behandlung von Gastroenteritis geben könnte.

top